Heute heißt es Abschied nehmen von Kallsup

Das waren nun 3 erlebnissreiche Monate zwischen Tjörn in Westschweden und Stegeborg im Osten.

Irgendwie habe ich zwei Herzen in mir. Einteilst freue ich mich auf Zuhause, meine Familie und meine Freunde wiederzusehen. Andererseits fällt mir der Abschied von meiner Kallsup und meinem Seglerleben schwer. 

All die lieb gewonnenen Rituale die sich täglich wiederholen. Ob es morgens ist wenn die Schwalben durch den Hafen jagen und ich meinen Kaffee trinke. Oder am Abend wenn die Enten im Hafen ihre Runden drehen um den einen oder anderen Krumen zu erbetteln. Auch das gemütliche Tuckern meines Alten Yanmar-Motors auf Fahrt. All das und noch viel mehr wird mir fehlen.

Nun steht Kallsup hier ohne Segel . Die Betten sind vakuumverpackt, die Raumentfeuchter sind aufgestellt, … Sicher habe ich noch was vergessen.

Die Liste für das was ich im Winter Zuhause vorbereiten will ist lang. Damit verliere ich nicht den Bezug und kann mich in Gedanken schon auf das kommende Jahr freuen.

Ab Mai 2022 soll es dann über Gotland, Kalmarsund , Bornholm nach Greifswald gehen.

Das Abenteuer geht weiter. Ganz bestimmt.

Wenn ihr meine Reise verfolgen wollt :

bei Instagram: skipper_959

oder:

www.harry-on-tour.de

#reise #travel #segeln #B31 #boström31 #schweden #ostsee #einhand #kteuzerverband #dsv #transocean #göta kanal

Söderköping

Nach zwei verregneten Tagen zwischen Berg und Söderköping nehme ich hier nun innerlich Abschied vom Kanal.

Ich habe manche Reise gemacht die ich nicht wiederholen würde. Aber ich verspreche der Götakanal sieht mich und die Kallsup wieder.

Morgen geht es noch zwei Schleusen nach unten in die Ostsee und in Stegeborgs Hamn werde ich dann erstmal das Winterlager für Kallsup klären.

Ist schon eine seltsame Stimmung.

Ich bin am 8. Juni in Wallhamn auf Tjörn gestartet nun ist der 9. August. Das sind 2 Monate in denen der Kanal ein Stück Heimat war. Ich wurde reichlich beschenkt mit zahllosen Eindrücken. Habe viele nette und interessante Menschen getroffen und am wichtigsten Kallsup und ich haben keinen Schaden genommen.

Danke für diese schöne Zeit

Borensberg nach Berg

Heute hatte ich wohl den längsten Kanalabschnitt eine beschaulichen Landschaften. 

Umrahmt von zauberhaften Häusern, Viehweiden, Wander und Radwegen. Durch Ortschaften , landwirtschaftlichen Flächen und Wäldern. 

Ständig grüßte uns die Menschen vom Fahrrad oder aus ihren Gärten. Manche badeten oder angelten die Kinder am Kanalufer.  Zur Abwechslung kam zwischendurch mal eine Brücke, eine Schleuse oder einmal sogar ein Aqueduct über eine Bundesstraße hinweg auf unserem Weg.

Allerlei Tiere ließen es sich am Wegesrand gut gehen und nach etwa 5 Stunden kamen wir glücklich in Berg an.

Leider sind es nur noch 2 oder 3 Tage, dann muss ich den Götakanal verlassen. Schade.

Von Motala nach Borensberg

Heute nach einem exzellenten Frühstück auf Kanalfahrt gegangen . Die erste Schleuse mit 50 cm Hub  war noch was zum üben.

Dann kam aber eine Schleusentreppe. 5 Schleusen und es ging 15 Meter hinunter. Eine landschaftlich wunderbare Fahrt über den Borensee mit vielen Wasservögel und tollen Häusern und Grundstücken am Ufer und schon sind wir in Borensberg.

Heute habe ich den Vätternsee gequert

Endlich habe ich Karlsborg wieder verlassen. Es war sehr schön hier, wurde aber Zeit, dass es weitergeht. 

Pünktlich kam auch die Sonne wieder zum Vorschein, nur Wind war 0,0 Bft.

15,4 nm und um 14:30 war ich in Motala.Sehr schöner Hafen. 

Ab morgen geht es wieder in den Götakanal.